Konferenz

Street Smarts statt Klassenzimmerwissen… MusicBiz Madness ist eine Musikbusiness Konferenz, die sich überwiegend an Musiker, aber auch an independent Labels, Promoter, Verleger und Agenten richtet. Verschiedene Musikbusinessinsider und erfolgreiche Musiker erläutern in ihren Vorträgen ihre Strategien und teilen ihr Wissen.

Begrüßung der Gäste 2014 in Frankfurt

Dieses Konzept ist in Deutschland einzigartig. Organisator Julian Angel erklärt: “Menschen, die selbst Erfolge im Musikbusiness vorzuweisen haben, geben ihre Erfahrungen weiter. Alleine dadurch erhalten die einzelnen Vorträge eine viel höhere Qualität als wenn ein Musikprofessor die GEMA Satzung erklärt oder Labelbosse über die Zukunft jammern”. Ein weiterer Unterschied zu anderen ähnlichen Brachenevents ist die Tatsache, dass MusicBiz Madness bewusst auf öffentliche Fördergelder verzichtet.

History
MusicBiz Madness fand erstmalig am 21. April 2013 in der Nürnberger Meistersingerhalle statt. Aufgrund der vielversprechenden Reaktionen der Teilnehmer wurde umgehend die zweite Ausgabe geplant, die am 12. Oktober 2014 in Frankfurt mit dem Thema “Promotion und Marketing” über die Bühne ging. Bereits zu diesem Zeitpunkt konnte die Konferenz kostendeckend arbeiten.

Rechtsanwalt Christian Koch (metal-anwalt.de, 2. v.l.) im Gespräch mit Teilnehmern.

Zu den bisherigen Referenten zählen unter anderem ‘Mambo No. 5′ Producer Goar B., Bruno Kramm (Das Ich), Axxis-Sänger Bernhard Weiss, Christian Goebel (Motor Music), Carlos San Segundo (delamar.de), der Rapper Richter, Oliver Sittl (Believe Digital), Metal-Anwalt Christian Koch, Tobi Wirz (iMusician), Birgitt Schwanke (GerMusica Promotion), Frank Fellermeier (Fragmento MV, Konstantin Wecker) und Malte Graubner von Sellaband.

In den Vorträgen wurden Selbstvermarktung, Eigenvertrieb, Promotionkampagnen, Tourneeplanung, Onlinemarketing, Bandkonzepte, Crowdfunding, GEMA Optimierung, Filmmusik und rechtliches behandelt.

Networking
Ein weiterer wichtiger Aspekt der Konferenz ist das gegenseitige Kennenlernen der Teilnehmer und der dabei entstehende Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus stehen die Referenten für persönliche Gespräche zur Verfügung. Tatsächlich wurden bei MusicBiz Madness Kooperationen geschlossen und, wie im Fall der Sängerin Lee’Oh und Unicade Music, Musiker von Plattenlabels entdeckt.

Zukunft
MusicBiz Madness 2017 ist für Mitte/Ende März in Frankfurt geplant. Aktuell sind wir mit der Suche nach den besten Themen und Referenten beschäftigt.

 

 

Partner und Unterstützer
Herzlichen Dank an alle bisherigen Partner und Unterstützer: Musikmarkt, Songs Wanted, iMusician, Radio Gong 97.1, delamar.de, Best Service, Believe Digital, Musikhaus Thomann, König & Meyer, Absolout Radio, Zimbalam, recordJet, Dt. Rock & Popmusiker Verband e.V., VUT, Deutscher Musikrat, PopCamp, gigmit, Music n’ Stuff, Sentric Music, Cultural Commons Collecting Society, Local Heroes, music 2 deal, band box, pro musician service, die Filmmaschine

advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert
Copyright © 2009 MusicBiz Madness. All Rights Reserved.