MusicBiz Madness
Musik kaufen leicht gemacht bringt Erfolg

Musik kaufen leicht gemacht bringt Erfolg

Ja, Ihr habt richtig gelesen: Musik kaufen leicht gemacht. Und geht das Kaufen leicht, wirkt sich das auch positiv auf das Ver-Kaufen aus.

Stellt Euch folgendes vor: Ihr betretet ein Geschäft, deutet auf einen Artikel, haltet Euer Geld bereit und der Verkäufer sagt zu Euch “Kommt morgen wieder”. Werdet Ihr es wirklich noch einmal an einem anderen Tag versuchen? Ich wette, dass Ihr versuchen werdet, den gleichen Artikel woanders zu kaufen. Auf dem Weg dorthin entdeckt Ihr aber vielleicht etwas gänzlich anderes und gebt Euer Erspartes lieber dafür aus – oder Ihr seid klug und spart es…

Einen Käufer auf solch leichtfertige Weise zu verlieren kann auch Euch passieren, wenn Ihr es Euren Fans zu schwer macht, Eure Musik zu kaufen. Ist der Bestellvorgang nämlich zu aufwendig, wird der eine oder andere Fan mit einem einzigen Mausklick genervt wieder abspringen.

Es gab Zeiten, da schickten Fans voller Vertrauen Bargeld mit der Post. Im frühen Internetzeitalter erfragten sie dann per eMail die Details zum Kauf, um einen Tag später eine Antwort zu bekommen. Heute haben wir uns aber alle daran gewöhnt, schnell und einfach online zu bestellen, solange unsere Kaufstimmung anhält: Klick, Adresse eingeben, noch ein Klick – fertig.

Behaltet also Eure eigenen Shoppingpräferenzen im Kopf, wenn Ihr Eure Shopseite gestaltet. Macht den Einkauf übersichtlich und vermeidet unnötige Umwege mit zu vielen Klicks. Ihr benötigt kein teures Shopsystem, ein PayPal “Jetzt kaufen” Button reicht völlig aus. Hier können Fans schnell und einfach per PayPal oder mit ihrer Kreditkarte bestellen und genießen zudem noch den PayPal Käuferschutz – Ihr nehmt Euren Fans damit noch die Unsicherheit, die zweifellos beim Kauf von Privatpersonen immer vorhanden ist.

Weitere Optionen sind Widgets, die vornehmlich von Digitalen Shops bereitgestellt werden (denkt an CD Baby oder Reverbnation). Bedenkt aber, dass die meisten solcher Drittanbieter vor dem Kauf eine Registrierung voraussetzen (Benutzername, Passwort – nein Passwort mit 12 Zeichen und mindestens 4 Zahlen – Bestätigungs-eMail, erneuter Login usw.), was den einen oder anderen Fan sicherlich wieder abschrecken wird. Wenn Ihr selbst eine einfachere Variante bieten könnt, tut es – und kassiert dabei noch 100% der Einnahmen.

Um Euren Fans etwaige Sorgen zu nehmen, könnt Ihr auch auf weitere Shops verlinken, die Eure CDs oder Downloads führen – am besten mit direktem Link zu Eurer Musik. Fans, die öfter bei einem bestimmten Anbieter einkaufen, entwickeln dabei ein gewisses Vertrauen. Auch der Ort des Shops kann von Bedeutung sein. So kann ein Fan aus den USA seine CD von einem Shop im Inland schneller und günstiger beziehen als aus Übersee, was für ihn mit viel Zeit und höheren Versandkosten verbunden ist.

Je mehr Bestellmöglichkeiten Ihr Euren Fans bietet und je einfacher diese wiederum zu ‘bewältigen’ sind, umso mehr Musik werdet Ihr verkaufen können.

– Julian Angel

– – – – – – – – – – – –

10+2 Marketing Methoden, die keinen Cent kosten.

Noch mehr exklusive Business und
Marketing Tipps für Musiker gibt es
im Newsletter. Und nur im Newsletter.
Dazu gibt es das Mini-e-Book “10+2
No-Budget Marketing Tipps” gratis
zum Download.

 

 

 

 

 

About the Author

Julian Angel

Julian Angel ist chartnotierter Rockmusiker mit Hollywood Credits, Eventproduzent und Organisator der MusicBiz Madness Konferenz, Deutschlands erster Musikbusiness Konferenz für Musiker.

Comments

Nobody has said anything in this post yet!

Say Something


1 + = 9

advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert
Datenschutz Information

Copyright © 2009-2018 MusicBiz Madness. All Rights Reserved.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.