MusicBiz Madness
Fakten aus dem Musikbusiness

Fakten aus dem Musikbusiness

Statistiken geben zwar keine direkten praktischen Ratschläge, können aber in mancher Hinsicht eine Richtung weisen. Zieht also Eure eigenen Schlüsse aus den folgenden Fakten aus der Musikindustrie und berücksichtigt sie bei der Planung Eurer Veröffentlichungen, Promotion und Marketingstrategie.

Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 nahm Streaming in Deutschland um rund 70% zu. In den USA laut Billboard Magazine um 42%. Während Downloads um 12% zurückgegangen sind, machte ein ganz alter Bekannter 40% gut: die Vinylscheibe.

Hugo Bon (Soundytis) sagt im Musikmarkt, dass 70% der Spotify Einnahmen von nur 1% der Künstler generiert werden. 20% des Spotify Kataloges wurden noch nie angehört.

Mit 70% hat die CD nach wie vor den größten Marktanteil in Deutschland, sagt die deutsche Geschäftstelle der IFPI. Laut gleicher Quelle ist die Zielgruppe von 10 bis 19 Jahren für 11% des Musikumsatzes in Deutschland verantwortlich, die Gruppe 30 bis 39 dagegen für knapp 20%. Mit rund 30% schlagen die über 50-jährigen zu Buche.

Bei der Berlin Music Week zitierte Prof. Dr. Rolf Budde (Budde Musikverlage) den Pandora Geschäftsbericht von 2012. Demnach gingen 56% des Streaming Umsatzes von Pandora an die Inhaber der Masterrechte (Labels, Interpreten), aber nur 4,3% an die Verlage und die Komponisten der Songs.

MBM_2014_web-promo

King.FM freut sich, dass die Nutzung des Webradios in den letzten zwei Jahren um 117% zugenommen hat. Thomas Brückner vom szenesoundsRADIO sieht den Anstieg nicht-kommerzieller Radiostationen als den größten seit den 80er Jahren.

66 Dollar zahlte CD Baby seit seiner Gründung im Schnitt an jeden Musiker.

20 digitale Alben verkauft ein Musiker durchschnittlich laut einer Schätzung von believeDigital Deutschland über Zimbalam. Dabei sind neben Erfolgsacts wie Klingande auch Bands berücksichtigt, die „mangels Promotion“ gar nichts verkaufen.

Nach Nordamerika ist Japan trotz neulicher Einbußen von über 10% nach wie vor der zweitgrößte Musikmarkt weltweit.

34,5% Marktanteil hatten Indielabels und –künstler 2013 in den USA – Universal hatte 28,3% (Nielsen SoundScan). Laut New York Post sind Indies aber nach wie vor auf die Vertriebsstrukturen der Majors angewiesen.

 

Viel Erfolg !!!

P.S. die MusicBiz Madness Konferenz 2014 findet am 12.10.  in Frankfurt statt. Alle Infos findest Du hier.

– – – – – – – – – – – –

10+2 Marketing Methoden, die keinen Cent kosten.

Noch mehr exklusive Business und
Marketing Tipps für Musiker gibt es
im Newsletter. Und nur im Newsletter.
Dazu gibt es das e-Book ” No-Budget
Marketing Tipps” gratis zum Download.

 

 

 

 

 

About the Author

Julian Angel

Julian Angel ist chartnotierter Rockmusiker mit Hollywood Filmmusik Credits, Eventproduzent und Organisator der MusicBiz Madness Konferenz, Deutschlands erster Musikbusiness Konferenz für Musiker.

Comments

Nobody has said anything in this post yet!

Say Something


+ 5 = 11

advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert
Datenschutz Information

Copyright © 2009-2018 MusicBiz Madness. All Rights Reserved.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.