MusicBiz Madness
Lokal ist out – die Szene ist in

Lokal ist out – die Szene ist in

Die lokale Ausrichtung im Musikbusiness verliert besonders durch die Möglichkeiten des Internets mehr und mehr an Bedeutung. Doch bereits weit vor der Ankunft des Internets haben strategisch denkende Musiker und Bands das Potential der Szene als gesamtes erkannt:

Statt sich auf eine allgemeine lokale Präsenz zu versteifen, bemühten sich jene Bands, gezielt die Fans ihrer speziellen Stilrichtung zu erreichen. Ihr Ziel war nicht, sich in ihrer stilistisch eher breit gefächerten Stadt zu behaupten, sondern sich stattdessen lieber in einer bestimmten Nische oder Szene zu etablieren.

Dieses Gedankenmuster ist heute umso bedeutender. Wieso sollte sich beispielsweise eine Country Band in einer Region abmühen, die deutlich von anderen Stilrichtungen geprägt ist, wenn sie in anderen Gegenden ein deutlich interessierteres Publikum erreichen kann?

Mehr denn je haben wir heute die Möglichkeit, uns unabhängig von lokalen Musikgeschmäckern in Marktnischen zu etablieren, die sich aus Fans verschiedener, teils sogar sehr ferner Regionen und Länder zusammensetzen.
Viele Bands und Musiker nutzen diese Möglichkeit erfolgreich für sich und verfügen oft über eine weltweite Fangemeinde, die nicht zwangsläufig groß, dafür aber umso geneigter, dankbarer und loyaler ist.

Auch Plattenfirmen zeigen starkes Interesse an Bands und Musikern, die sich in ihrer stilistischen Szene einen Namen gemacht haben. Schließlich wird ein Label nicht versuchen, einen neuen Act nur in dessen Heimatstadt zu vermarkten, sondern die jeweilige von deren Musikstil geprägte Marktnische zum Ziel ihres Marketings haben.

Auch das Angebot von Musik im Internet beweist, dass diese Denkweise die richtige ist: Fans kaufen nicht mehr zwangsläufig das, was vor Ort in den Läden steht, sondern bestellen online gezielt das, wonach sie suchen, auch wenn es einmal nur in Übersee erhältlich sein sollte.

Das Zentrum der Musikkultur ist also nicht ein geographisches Gebiet, sondern eine stilistische Szene.
Fazit: raus aus den Städten, überall dorthin, wo es ein geneigtes, eventuell besseres Publikum gibt. Überregionale Konzerte spielen, (Online)Medien weltweit bemustern, CDs und Downloads über Mailordershops und Portale in verschiedenen Ländern erhältlich machen, internationale Kontakte knüpfen und Fans aus aller Welt gewinnen.

About the Author

Julian Angel

Julian Angel ist chartnotierter Rockmusiker mit Hollywood Credits, Eventproduzent und Organisator der MusicBiz Madness Konferenz, Deutschlands erster Musikbusiness Konferenz für Musiker.

Comments

Nobody has said anything in this post yet!

Say Something


2 + 2 =

advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert advert
Datenschutz Information

Copyright © 2009-2018 MusicBiz Madness. All Rights Reserved.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.